Klinik

Wir stehen für MRT-sichere, Kosten sparende, Workflow vereinfachende und antimagnetische Systeme, die mit allen Magnetresonanztomographen kompatibel sind. Hierbei reicht unser Portfolio von kabellosen Vitalparametermonitoring, Infusionstherapie und Beatmung bis zum kompletten MRT-Narkosearbeitsplatz.

Unser Produktportfolio ist für den Spezialeinsatz im MRT konzipiert und wird im Hinblick auf erhöhte Sicherheit mit Ferrodetektorsystemen abgerundet.

Produkte im Bereich Klinik

IRadimed 3880 Patientenmonitor

Der IRadimed 3880 Patientenmonitor wurde entwi­ckelt, um kritisch kranke Patienten während einer MRT-Untersuchung lückenlos zu überwachen. Durch seine Transporteigenschaften ist es möglich, den Patienten von Station über den gesamten Untersu­chungszyklus im MRT und zurück zu überwachen.

Der 3880 Patientenmonitor ist einfach zu bedienen, innovativ und dank seiner 30.000 Gauß Kompati­bilität ein Garant für ein hohes Maß an Sicherheit während einer MRT-Untersuchung.

Die Kombination aus antimagnetischer MRidium ™ 3860 Infusionspumpe und 3880 Patientenmonitor bildet eine sichere und transportable Einheit.

Beatmungsgerät HAMILTON-MR1

Intelligent Ventilation – von der Intensivstation bis zur MRT

Dank des kompakten, leistungsstarken Designs des HAMILTON-MR1 Beatmungsgerät stehen noch mehr geeignete Therapiemodi für die Versorgung von beatmeten Patienten im Krankenhaus, die eine Kernspintomographie benötigen, zur Verfügung.

Sicherheit in der MRT-Umgebung

In der MRT-Umgebung, wo starke Magnetfelder eine Gefährdung für Patienten und Bediener darstellen, ist Sicherheit von höchster Bedeutung. Dank der wirkungsvollen und MRT-verträglichen Abschirmung des Beatmungsgeräts HAMILTON-MR1 sind Beatmungsleistung und MR-Bildqualität während des gesamten Vorgangs garantiert. Das integrierte Gauß-Messgerät "TeslaSpy" macht das unsichtbare Magnetfeld sichtbar und hilft beim sicheren Aufstellen des Instruments.

Anästhesie-Assistenz LEON MRI

Der LEON MRI ist speziell für den Einsatz im MRT-Umfeld mit Feldstärken von bis zu 40 Millitesla entwickelt worden. Ein Betrieb an 1,5 Tesla- und 3,0 Tesla-MRT-Systemen ist gewährleistet. Sowohl das Leistungsspektrum als auch die Bedienung des LEON MRI entsprechen exakt, ohne Einschränkungen, dem des bereits bewährten LEON.

Mit Hilfe einer LED-Leuchte, die von allen Seiten sichtbar ist, werden Alarme  und Hinweise in verschiedenen Farben, entsprechend der Priorität,  auch außerhalb des MR-Feldes, gut erkennbar dargestellt.

Die Position zum MRT wird durch einen integrierten Magnetfeldstärkenmonitor überwacht.

iMagox MRT Pulsoxymeter

Von den Entwicklern der weltweit ersten antimagnetischen Infusionspumpe MRidium 3860TM, kommt nun der iMagox MRT Pulsoxymeter, unterstützt mit Masimo Set® Technologie.

Der fiberoptische Sensor und der langlebige Akku machen ihn zu dem perfekten transportablen Monitor für den Einsatz im MRT. Das kabellose Remotedisplay erlaubt Ihnen die komplette Kontrolle vom MRT-Kontrollraum aus.

MRidium 3860+ Infusionspumpe

Durch die konsequente Verwendung antimagnetischer Materialien und Technologien ist es gelungen, eine voll-MRT-kompatible Infusionspumpe zu entwickeln, die patientennah aufgestellt werden kann (10000 Gauß).

Die Pumpe ermöglicht den Einsatz als Einzel- oder Doppelpumpe – für Infusionsflaschen und Perfusorspritzen – und bietet dem Anwender die Möglichkeit, seine Einstellungen vom Kontrollraum aus vorzunehmen.

Ein leistungsfähiger Akku mit einer Kapazität von >12 h bietet maximale Flexibilität. Die Pumpe kann optional mit einem integrierten Pulsoximeter ausgestattet werden.

Ferroguard Assure

Kontinuierliche Überwachung der MRT-Umgebung

Ferroguard® Eingangskontrolle ist das derzeit einzige, höchst sensible Erkennungssystem für ferromagnetische Gegenstände, das die Arbeitsumgebung um das MRT-Gerät kontinuierlich, objektiv und aktiv überwacht. Vorfälle bei denen ferromagnetische Gegenstände durch das Magnetfeld angezogen werden und daraus resultierende schwerwiegende Unfälle mit teilweise lebensbedrohlichen Folgen können verhindert werden.

Dank Ferroguard® vermeiden Sie Bildartefakte und erhöhen damit Workflow und Qualität der Bildgebung des MRT. Durch das einzigartige visuelle Lichtsignalsystems der Ferroguard® Eingangskontrolle erhalten Bediener noch vor der Türschwelle eine primäre Meldung in Echtzeit, sobald die Bewegung ferromagnetischer Gegenstände erkannt wird.

Ferroguard Screener

Schutz vor kleinsten ferromagnetischen Teilen im MRT

Ferroguard® Screener ist ein hoch sensibles MR-Sicherheitssystem, welches auch kleinste ferromagnetische Gegenstände erkennt.

Oft bleiben nicht offensichtliche eisenhaltige Materialien unbeachtet oder die Gefahr einiger Materialen für den Patienten wird verkannt. Besonders in Notfallsituationen oder bei Patienten die nicht, oder nur eingeschränkt kommunizieren können, bleiben ferromagnetische Materialien dank Ferroguard® nicht unentdeckt.

Dank Ferroguard® vermeiden Sie Bildartefakte und erhöhen damit Workflow und Qualität der Bildgebung des MRT.